Altöttinger Liebfrauenbote

Herausgeber

Die zwei Herausgeber des Altöttinger Liebfrauenboten sind nicht nur eng mit der Wallfahrtsstadt Altötting verbunden; sie machen sich vor allem auch für den katholischen Glauben und die Marienverehrung stark – im Beten und in der Förderung des gesellschaftlichen und kulturellen Lebens:

Eucharistische Prozession der Marianischen Männerkongregation.
MC-Hauptfest in Altötting.

Die Marianische Männerkongregation Altötting (MC) hält 85 % der Anteile am Verlag Altöttinger Liebfrauenbote GmbH. Die MC ist eine katholische Laienorganisation mit rund 12.000 Mitgliedern in 215 Pfarrgruppen im ober- und niederbayerischen Raum; sie gehört zu den „Gemeinschaften Christlichen Lebens" (GCL). Ziel der Kongregation ist es, gleichgesinnte Männer zu einer Glaubensgemeinschaft zusammen zu führen. Neben gemeinsamen Andachten, monatlichen Rosenkränzen, Exerzitien und Einkehrtagen organisiert die MC Ausflüge und verschiedene Feierlichkeiten; Höhepunkte des Jahres sind das Frühjahrs- und das Herbsthauptfest in Altötting, an denen regelmäßig mehrere tausend Sodalen gemeinsam beten und in einer Prozession um die Gnadenkapelle ihren Glauben bekennen. Bereits seit dem Jahr 1905 übernimmt die MC Verantwortung für den Altöttinger Liebfrauenboten (siehe auch Kurzportrait).
Mehr Infos im Internet unter www.mc-altoetting.de.

 

Gnadenbild Unserer Lieben Frau in Altötting.
Das Gnadenbild Unserer Lieben Frau in Altötting.

15% der Anteile am Verlag Altöttinger Liebfrauenbote GmbH hält die Bischöfliche Administration der Kapellstiftung. Die Heilige Kapelle zu Altötting zählt zu den ehrwürdigsten und meistbekannten Kirchenbauten Bayerns. Rund eine Million Menschen pilgern jährlich nach Altötting, um vor der rund 700 Jahre alten Statue der Muttergottes mit Kind zu beten, die im Oktogon der Kapelle thront. In vielen Votivtafeln im Kapellenumgang haben Menschen Geschichten verewigt, die von Wundern dank Marias Hilfe berichten. Die Pflege der Kapelle und des Gnadenbildes sowie die Pflege der Wallfahrt nach Altötting hat sich die Kapelladministration zur Aufgabe gemacht. Administrator der Kapellstiftung ist Wallfahrtsrektor Prälat Günther Mandl.
Mehr Informationen unter www.neueschatzkammer.de.