Altöttinger Liebfrauenbote

"Altötting lebt den Advent" – 49. Altöttinger Christkindlmarkt vom 24. November bis 16. Dezember

"Altötting lebt den Advent", stellte Veranstalter Hans Baumgartner fest, als er am 7. November den Altöttinger Christkindlmarkt vorstellte. Die 49. Auflage der laut Baumgartner "mit Abstand größten Veranstaltung in Altötting" findet heuer vom 24. November bis 16. Dezember statt und bietet an insgesamt 82 Ständen ein reichhaltiges (kunst-)handwerkliches und kulinarisches Angebot sowie ein unterhaltsames Rahmenprogramm mit viel Musik und u.a. Nikolauswallfahrt und Krippenspaziergang. Rund 200.000 Besucher werden auch heuer erwartet.

Blick auf den Altöttinger Christkindlmarkt am Kapellplatz.
Blick auf den Altöttinger Christkindlmarkt am Kapellplatz.

"Inoffiziell" wird der Christkindlmarkt bereits am Samstag, 24. November eröffnet – die offizielle Eröffnungsfeier folgt am Freitag, 30. November: diese beginnt traditionell gegen 17.45 Uhr nach der Adventskranzweihe (17 Uhr in der Stiftspfarrkirche). Vor dem Rathaus werden nicht nur Bürgermeister Herbert Hofauer und die Vorsitzende des Altöttinger Wirtschaftsverbandes, Christine Burghart, die Besucher und Fieranten begrüßen, sondern auch die "Ehrengäste": der "Nikolaus" mit seiner "Engelsschar"; umrahmt wird die Feier von Bläserchor und Chören.

Ein breit gefächertes Rahmenprogramm erklingt auf der großen Veranstaltungsbühne täglich um 17 und 19 Uhr, am Wochenende auch schon um 14 Uhr. Es wird von regionalen Schülergruppen und auswärtigen Künstlern, Gruppen und Musikern gestaltet und von hochklassigen Konzerten im Umfeld des Christkindlmarktes ergänzt.

Zahlreiche Angebote

Sie sind bereits bestens vorbereitet auf den 49. Altöttinger Christkindlmarkt: (hinten von links) die beiden Organisatoren Christian Wieser und Hans Baumgartner sowie der "Nikolaus" (Wolfgang Klaffke) mit zwei seiner "Engerl" (vorne von links) Miriam Ellmaier und Lilli Antwerpen.
Sie sind bereits bestens vorbereitet auf den 49. Altöttinger Christkindlmarkt: (hinten von links) die beiden Organisatoren Christian Wieser und Hans Baumgartner sowie der "Nikolaus" (Wolfgang Klaffke) mit zwei seiner "Engerl" (vorne von links) Miriam Ellmaier und Lilli Antwerpen.

Die zahlreichen Angebote speziell für Kinder, vom Weihnachtskarussell über den täglichen Besuch des Nikolauses ab dem 30. November mit seinen Engerln bis zur "Traumzeit" in der mongolischen Jurte – dort wird gemeinsam gesungen, gemalt, erzählt und geträumt – sind wichtiger Bestandteil des Christkindlmarktes. Auch die lebende Krippe mit Esel und Schaferl ist Anziehungspunkt für Groß und Klein.

Der Altöttinger Krippenspaziergang lädt zum Staunen ein und präsentiert Krippen in unterschiedlichster Machart in verschiedenen Kirchen oder in den Schaufenstern von Altöttinger Betrieben.

Die neue und beliebte Tradition der Nikolauswallfahrt zur Gnadenmutter findet am 15. Dezember statt. Um 15 Uhr nach der Vorstellung auf der Marktbühne folgt eine Andacht mit Wallfahrtsrektor Prälat Günther Mandl in der Gnadenkapelle. Der Umzug der Nikoläuse durch den Markt mit der Verteilung von Gaben als Abschluss erfreut dann die Kinder und Erwachsenen.

Text und Fotos: red

Mehr Infos gibt es im Internet unter www.christkindlmarkt-altoetting.de.

Impressionen

(Zum Vergrößern auf ein Bild klicken)