Altöttinger Liebfrauenbote

Wie einst der gute Katholik nachwies, ob er seinen österlichen Pflichten nachkam

"Geh hin und sündige nicht mehr!"

Wie "Leitplanken an der Autobahn" seien die fünf Kirchengebote, an die sich ein katholischer Christ zu halten hat. Unter den Nummern 2041 bis 2043 stehen sie im "Katechismus der katholischen Kirche". Mit dem Bild von den Autobahn-Leitplanken, das von dem Regensburger Universitäts-Theologen Herbert Schlögel (69) stammt, böten die Kirchengebote ein "sicheres Gelände" und "hilfreiche Eckpunkte" zur Glaubensorientierung an. So sollte jeder katholische Christ wenigstens einmal im Jahr zur österlichen Zeit seine Sünden bekennen und Christus in der Eucharistie begegnen. In früheren Zeiten wurde die geleistete Glaubenspflicht gar "amtlich" attestiert, wie unser Autor zeigt.
→ Lesen Sie hier weiter