Altöttinger Liebfrauenbote

Pilgern über die oberitalienischen Sacri Monti, die seit 15 Jahren zum Weltkulturerbe gehören

Kunst im Geist der Gegenreformation

Wie ein König sitzt Papst Gregor IX. erhöht auf einem Thron, umgeben von einer Vielzahl von hochrangigen Kirchenvertretern und Botschaftern der Adelshäuser. Ein vor ihm kniender Franziskaner wartet auf das Schriftstück, das die Heiligsprechung Franziskus' beurkundet. Die Macht der Kirche bringt diese figurenreiche Szene pompös zum Ausdruck. Die Darstellung ist der Höhepunkt der umfassenden Erzählung über das Leben und Wirken des heiligen Franziskus. Zu betrachten ist sie weder in einem Buch noch in einem Museum, sondern auf einem so genannten Heiligen Berg.
→ Lesen Sie hier weiter

14. Poinger Pilgerritt

Hoch zu Ross, unter dem Kreuz

"Gott sei Dank ist alles gut gegangen" – Andreas Dümper und Manuela Gschliesser aus Peißenberg zeigten sich erleichtert, als sie am frühen Sonntagnachmittag, 26. August, ihre beiden Süddeutschen Kaltblüter "Ramon" und "Anke" absattelten und auf die Wiese beim Bauernhof der Familie Anzenberger führten. Für 16 Reiterinnen und Reiter, vorwiegend aus dem oberbayerischen und Baden Württembergischen Raum, und deren Rosse trugen sie die Verantwortung beim dreitägigen Pilgerritt von Poing nach Altötting. Die Statio machte deutlich, dass wer "hoch zu Ross" sitzt, unter dem Kreuz gut aufgehoben ist.
→ Lesen Sie hier weiter