Altöttinger Liebfrauenbote

Regensburger Fußwallfahrt mit 7.200 Teilnehmern in Altötting

Vom Regen ins Licht

Lange dauert es immer, bis die vielen Tausend Teilnehmer der großen Regensburger Fußwallfahrt an der Gnadenkapelle vorbei hinunter in die Basilika St. Anna gezogen sind, wo sie nach drei Tagen und über 100 Kilometer Wegstrecke ihren Pilgergottesdienst feiern. Doch heuer waren es statt einer geschlagene eineinhalb Stunden, bis die Wallfahrer schließlich Bischof Rudolf Voderholzer zum Beginn des Gottesdienstes mit Applaus und Schwenken der Pilgertücher begrüßen konnten.
→ Lesen Sie hier weiter

Wallfahrt der Legio Mariae nach Altötting mit Scheyerer Abt Markus Eller

Zur Hoffnung berufen

Über 6.000 Pilger der Legio Mariae sind am Pfingstmontag, 21. Mai, in Altötting eingezogen. Markus Eller, Abt der Benediktinerabtei Scheyern, zelebrierte den Gottesdienst in der St. Anna-Basilika und verriet in seiner Predigt, wieso der Spruch "Mia san mia" nicht nur nach Bayern passt.
→ Lesen Sie hier weiter

Mosaike aus der Wallfahrt

Der große "Pfingst-Sturm" in Altötting ist vorbei und auch heuer waren wieder mehr als 20.000 Pilger am Gnadenort "Unserer Lieben Frag"; allein mit den beiden größten Gruppen aus Regensburg und der Legio Mariae kamen über 13.000 Menschen. Doch auch viele "kleinere" Gruppen marschierten ins "Herz Bayerns" – hier eine Auswahl.
→ Lesen Sie hier weiter