Altöttinger Liebfrauenbote

Rund 7.000 Pilger der Passauer Jugend-Fußwallfahrt in Altötting – Bischof Stefan Oster mit dabei

"Hier ist Leben" in der Kirche

"Unser ganzes Leben ist eine Wallfahrt", betonte Bischof Stefan Oster in seiner Predigt beim Vorabendgottesdienst am Samstagabend, 14. April, in der St. Anna-Basilika. So gesehen ist die alljährliche Passauer Jugendfußwallfahrt ein ganz besonderes "Training": nicht nur, weil auch heuer wieder eine sehr große Gemeinschaft mit rund 7.000 Pilgern in Altötting ankam, sondern vor allem, weil die sichtbare Freude der Pilger beim Einzug am Ziel darauf hindeutet, dass sich so eine Wallfahrt auch wirklich lohnen kann.
→ Lesen Sie hier weiter

Ausstellung in Altötting – Interview: Nikolaus Hipp zur Verbindung von Glaube und Kunst – und zur Zukunft der Kirche

"Nicht jedem Trend hinterherlaufen"

Unter dem Titel "Bilderwelten" zeigt die Stadtgalerie Altötting vom 13. April bis 3. Juni über 60 Werke des Unternehmers und Künstlers Nikolaus Hipp (79). Zu sehen sind Ölbilder, Aquarelle und Lithographien. Hipp malt abstrakt – weil er wisse, dass sich viele Phänomene zwischen Himmel und Erde spätestens seit Einstein gar nicht anders als ungegenständlich ausdrücken ließen. Daneben sind aber auch die tiefe Religiosität des Künstlers und seine Bewunderung für die Schöpfung Grund und Auslöser für sein Schaffen. Im Interview spricht er Glaube und Kunst.
→ Lesen Sie hier weiter

Bruder Konrad-Spiel zum Jubiläum

"Bilder in die Herzen malen"

Die Waldbühne Halsbach wird im Jubiläumsjahr ein "Bruder Konrad-Spiel" darbieten – geplant sind Freilicht-Aufführungen u.a. in Altötting und Parzham im Juni. Autor und Regisseur Martin Winklbauer will mit dem Stück nicht nur aus dem Leben des Heiligen erzählen, sondern vor allem "Bilder in die Herzen und Köpfe der Menschen malen", wie er auf einer von den Altöttinger Kapuzinern anberaumten Pressekonferenz am 9. April verriet.
→ Lesen Sie hier weiter

Zum Geburtstag des hl. Vinzenz von Paul am 24. April

Auf den Spuren eines Heiligen

"Indem wir den Armen dienen, dienen wir Jesus Christus!" Kaum ein anderer Satz von ihm bringt derart kurz und prägnant die Haltung und das Vermächtnis des heiligen Vinzenz von Paul (1581-1660) auf den Punkt. Er selbst gab das Vorbild tätiger Nächstenliebe und Wohltätigkeit ab, um sich für die Ärmsten, Kranken, Notleidenden einzusetzen. Am 24. April 1581 wurde der Heilige in Pouy, heute Saint-Vincent-de-Paul in der Nähe von Dax in der Gascogne geboren.
→ Lesen Sie hier weiter