Altöttinger Liebfrauenbote

Neuauflage des Bildbandes "Altötting. Das Herz Bayerns"

Altötting-Bildband aktualisiert

Nach einjähriger Arbeit war es am Freitag, 17. März, soweit: die Verantwortlichen präsentierten angemessen im Großen Sitzungssaal des Rathauses die komplett überarbeitete Neuauflage des Bildbandes "Altötting. Das Herz Bayerns" – noch dazu in einer Live-Übertragung auf Facebook durch den örtlichen Mediendienstleister Allround TV.

Buch-Präsentation.
Präsentierten den neuen Altötting-Bildband im Rathaus (v.l.n.r.): Ulrike Kirnich (Leiterin Wallfahrts- und Verkehrsbüro), Herausgeber Jürgen Lindenburger, Erster Bürgermeister Herbert Hofauer, Verleger Christian Wick und Fotograf Heiner Heine.

"Wir haben dringenden Handlungsbedarf gehabt, den Bildband zu aktualisieren", betonte Erster Bürgermeister Herbert Hofauer eingangs. Schließlich habe sich seit der Zweitauflage 2007 des erstmals 1997 gedruckten Buches wieder einiges getan. Das gesamte Layout wurde komplett überarbeitet und zahlreiche neue Fotos von "Hoffotograf" Heiner Heine ebenso aufgenommen wie Texte über die Shrines-of-Europe-Kooperation und die Nachbarorte Altöttings. Im Wesentlichen unverändert blieben die Kapitel über die historische Entwicklung des Gnadenortes, über Wallfahrt, Kirchen und Klöster, die Papstbesuche, Kunstschätze und Sehenswürdigkeiten sowie Leben und Kultur.

Mit Peter Becker habe man hier als dem "intimsten Kenner der Altöttinger Geschichte" ohnehin wohl keinen besseren Autoren finden können, so Herausgeber Jürgen Lindenburger. Er bedankte sich bei der Stadt Altötting, namentlich bei Bürgermeister Hofauer und Ulrike Kirnich, der Leiterin des Wallfahrts- und Verkehrsbüros für die gute Kooperation sowie bei Geschäftsleiter Christian Wick vom Verlag Südost Service GmbH aus Waldkirchen für die spontane Bereitschaft, das Buch zu publizieren. Wick merkte an, für ihn und seinen Verlag sei es eine Herzensangelegenheit gewesen.

Nicht nur eine Herzensangelegenheit, sondern auch ein gutes Werbemittel ist der Bildband für die Stadt Altötting, die ihn bei vielen Anlässen gerne als Erinnerung an Besucher verschenkt – und folgerichtig gleich einmal 1.000 Exemplare der Erstauflage von 2.500 Exemplaren aufgekauft hat. Der Rest ist im (örtlichen) Buchhandel erhältlich zum Preis von 24,90 Euro (144 Seiten mit 220 farbigen Abbildungen). Eines der ersten Exemplare erhalte übrigens in Kürze Papst em. Benedikt XVI. beim Besuch von Bischof em. Wilhelm Schraml und Bürgermeister Herbert Hofauer in Rom anlässlich dessen 90. Geburtstag, wie das Altöttinger Stadtoberhaupt verriet.

Text und Foto: Wolfgang Terhörst