Altöttinger Liebfrauenbote

2.000 Pilger bei der 46. Malteserwallfahrt der bayerischen Diözesen

Gottesmutter Maria: "Heil der Kranken"

"Jeder Wallfahrer hat ein bestimmtes, ganz persönliches Anliegen. Wer nach Altötting kommt, der trägt sein Rucksäckl", sagt Martha von Toggenburg. Sie gehört zu einer Pilgergruppe aus der Ostschweiz und Liechtenstein, die am Sonntag an der 46. Malteserwallfahrt der bayerischen Diözesen teilnahm und dieser – zusammen mit einigen Österreichern – auch internationales Flair gab. Rund 2.000 Teilnehmer und Helfer zählte die Wallfahrt, der überwiegende Teil kranke, behinderte und alte Menschen. Begleitet wurden sie von Ehrenamtlichen aus den Reihen der Maltesern. Der Prozession schritten die Ordensvertreter in ihren schwarzen Messgewändern und die Frauen in ihren schwarzen, weiten Mänteln voran – alle, wie die zahlreichen Fahnen, geziert mit einem Malteserkreuz.
→ Lesen Sie hier weiter

30. Jubiläums-Schülerwallfahrt aus Landau a. d. Isar

Bischof Oster zu Schülern: "Du bist einmalig"

"Das soll Euch mal einer nachmachen! Andere Schulen würden das nicht schaffen", stellte Wallfahrtsrektor Prälat Günther Mandl fest, als er am Donnerstagnachmittag, 13. Juli, die Pilger einer ganz besonderen Jubiläumswallfahrt begrüßte. In der Tat: dass rund 350 Schüler mit Lehrern und Eltern – freiwillig am Nachmittag! – zu einer Wallfahrt nach Altötting aufbrechen und dies heuer bereits zum 30. Mal, ist einmalig weit und breit. Stefan Oster, Passauer Diözesanbischof und Jugendbischof in Deutschland, motivierte in seiner Predigt bei der Marienandacht in der Stiftspkirche die Schüler des Gymnasiums Landau a .d. Isar: "Du bist einmalig, kostbar, ein Edelstein – und Jesus will das hervorlieben."
→ Lesen Sie hier weiter