Altöttinger Liebfrauenbote

Reinhard Fuhr ist leidenschaftlicher Jakobsweg-Pilger

Strapazen für ein Glücksgefühl

Wenn jemand seinen kompletten Jahresurlaub nimmt, um fast 900 Kilometer zu Fuß zu gehen – und das bereits zum siebten Mal – dann muss irgendetwas dran sein am Jakobsweg. Reinhard Fuhr ist bereits drei unterschiedliche Routen gepilgert. Am 5. Oktober bricht er wieder auf – in 25 Tagen möchte er die Via de la Plata von Sevilla nach Santiago schaffen (987 km).
→ Lesen Sie hier weiter

Anwältin der Bedrängten – Zum 150. Geburtstag der Künstlerin Käthe Kollwitz

"Ich will wirken"

"Ich soll das Leiden der Menschen aussprechen." Mit diesen Worten beschrieb die Grafikerin und Bildhauerin Käthe Kollwitz ihre Lebensaufgabe. Wegen dieser sozialen Haltung ist die Künstlerin hochgeachtet, wird aber auch als "Schmerzensmutter der Nation" bespöttelt. Doch ihr Sohn Hans wandte ein: "Was konnte die Mutter lachen und wie sehnte sie sich, zu lachen. Menschen, die sie nur erlebt haben mit ihren guten traurigen Augen zuhörend, oder die sie nur von ihren Arbeiten her kennen, kennen nur einen Teil von ihr und nicht den, der Freude hatte an der Bejahung, an den jungen Menschen, am Witz, am Lachen, am Übermut, an der Komik."
→ Lesen Sie hier weiter