Altöttinger Liebfrauenbote

Marianische Männerkongregation Altötting präsentiert sich mit neuem Auftritt im Internet

"Weiterer wichtiger Baustein"

Mit einem neuen frischen Web-Auftritt präsentiert sich die Marianische Männerkongregation Altötting (MC) im Internet. Denn wer wie die MC den katholischen Glauben und insbesondere die Marienverehrung fördern möchte, der steht auch virtuell vor immer neuen Herausforderungen – lässt sich doch heute die jüngere Generation über das Internet am besten erreichen; auch der Kontakt zu den mehr als 10.000 Sodalen in über 200 Pfarrgruppen will den modernen Standards entsprechend gepflegt werden. Im Interview spricht MC-Sekretär Michael Reiser u.a. über die Gestaltung der Website.

MC-Sekretär Michael Reiser.
MC-Sekretär Michael Reiser.

Wie kam es zu dem Entschluss für eine neue Website?
Michael Reiser: Unsere bisherige Internetpräsenz entsprach den heutigen Anforderungen an eine moderne Homepage nicht mehr. Die optische Gestaltung und der inhaltliche Aufbau mussten dringend von Grund auf überarbeitet und dem "Zeitgeist" angepasst werden. Diese Arbeiten haben eine Zeit lang gedauert, aber ich denke, das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen.

Wer die Seite aufruft, blickt auf die Votivtafeln an der Gnadenkapelle ... Was war der MC bei der Gestaltung der Website besonders wichtig?
So wie die Marianische Männerkongregation ihre intensive Verbundenheit zum Gnadenort Altötting und damit ja auch zur Gottesmutter Maria in vielerlei Hinsicht lebt, so war es uns wichtig, diesen Bezug auch in der Internetseite herzustellen. Daher hat unser Präses Br. Georg Greimel auch schon mal selbst Hand angelegt und bei vielen Fotos zur Kamera gegriffen. Schließlich versteht sich die MC auch als "Hüter" des Altöttinger Marienheiligtums.

"Marienverehrung unterstützen"

Screenshot der Website.
Eingerahmt von einem großen Bild mit Votivtafeln an der Altöttinger Gnadenkapelle präsentiert sich die Marianische Männerkongregation Altötting (MC) unter der Adresse www.mc-altoetting.de neuerdings im Internet – und zeigt damit deutlich, wie wichtig ihr die Marienverehrung und die Verbundenheit zum Gnadenort sind. MC-Präses Kapuzinerpater Br. Georg Greimel und MC-Präfekt Stefan Burghart heißen die Besucher in einem kurzen Grußwort willkommen. Auf den Seiten der Website finden sich nicht nur aktuelle Nachrichten aus dem Kongregationsleben, sondern auch die wesentlichen Grundsätze der katholischen Laiengemeinschaft und ein kurzer geschichtlicher Rückblick. Wichtig ist auch, dass sich die einzelnen Pfarrgruppen über die neue Website besser vernetzen können.

Was waren die wesentlichen Ziele bei der inhaltlichen Gestaltung der Website?
Wir wollen die Marienverehrung unterstützen, auf der unsere Gemeinschaft seit jeher gründet. Die Verehrung der Mutter Gottes ist das Fundament, auf dem die Marianischen Kongregationen seit über 450 Jahren sicher stehen. Das war, ist und bleibt unser primäres Kernanliegen, auch im Internet. Zudem soll eine moderne und gut gepflegte Homepage den Kontakt zu unseren Pfarrgruppen noch weiter intensivieren. Die finden sich zum Beispiel schon jetzt auf der Startseite unter der Rubrik "Nachrichten", wenn ein Konvent oder andere MC-Veranstaltungen vor Ort stattfinden.

Das heißt, für die Pfarrgruppen ist noch mehr geplant?
Ja. Wenn eine Pfarrgruppe das möchte, soll sie in naher Zukunft eine eigene Website bekommen, die sie nach ihren ganz eigenen Gesichtspunkten mit Texten oder Bildern und Fotos ausgestalten kann. Sie soll dann über den Punkt "Pfarrgruppen" erreichbar sein, indem man einfach auf den jeweiligen Ortsnamen klickt. Dafür muss aber erst einmal der Bedarf abgefragt werden. Die Obmännertage im Februar und im März können dafür ein passendes Instrument sein.

Was erhofft sich die MC von der neuen Website für die Zukunft?
Unsere Sodalen sollen mit der Homepage eine Plattform haben, mit der sie sich informieren können über Termine, Inhalte und Hintergründe im Kongregationsleben. Auch Nichtmitglieder sind herzlich eingeladen, auf www.mc-altoetting.de vorbeizuschauen und sich über die Kongregation zu informieren. Vielleicht klären sich dann offene Fragen und der eine oder andere findet als künftiger Sodale zu uns. Die Marianische Männerkongregation Altötting hat mit ihrer komplett überarbeiteten Internetpräsenz einen weiteren wichtigen Baustein für das MC-Gebäude der Zukunft gelegt.

Interview: Michael Glaß, Fotos: Dorfner (o.), Screenshot