Altöttinger Liebfrauenbote

Wie Bauern aus dem Norden Burkina Fasos ihre steinharten, trockenen Böden in fruchtbares Ackerland verwandeln

Zum Wachsen bringen

Manchmal hat Vincent Ouedraogo einen Moment Zeit. Dann hört er auf, Bohnen und das in Afrika weit verbreitete Sorghum, ein Nahrungs- und Futtermittel, auszusäen oder seinen Baghanga-Baum zu begutachten – und lächelt zufrieden. Sein Hektar Land gibt jetzt genug her, um das Grundeinkommen für seine achtköpfige Familie zu sichern. Statt auf die trockenen Böden zu schimpfen, hat er sich mit anderen Bauern zusammengetan. Gemeinsam haben sie fruchtbare Ideen und Methoden entwickelt, um in Zeiten des Klimawandels so viel Ertrag zu erwirtschaften, dass sie sich satt essen können und genügend Vorräte für die nächste Dürreperiode haben – ohne sich zu verschulden oder teure Chemie zu kaufen. Vincent ist so Teil einer Forschungsgruppe geworden und darauf ist er stolz. – Bäuerliche Betriebe in Burkina Faso sind Thema der Misereor-Fastenaktion 2017.
→ Lesen Sie hier weiter

Referentin Birgit Kelle spricht in Altötting über "Gender Studies"

"Wenn ich groß bin, werde ich Mama"

Zum Thema "Herausforderungen für die Familien" hat die Katholische Erwachsenenbildung (KEB) zusammen mit Dekanat und Pfarrverband Altötting und der Gemeinschaft Emmanuel namhafte Referenten/Innen gewinnen können: den Anfang machte am 10. Februar Birgit Kelle, die im Begegnungszentrum St. Christopherus die Zusammenhänge "Frau – Mutter – Gender" erklärte.
→ Lesen Sie hier weiter

Münchner Hypo-Kunsthalle zeigt starke Stücke aus "Spaniens Goldener Zeit"

Verblüffend und überwältigend

Schautheater, Blut und Tränen, Martyrien und geschundene heilige Leiber – die Münchner Hypo-Kunsthalle führt starke Stücke der Malerei und Skulptur aus dem "Siglo de Oro" vor, dem 17. Jahrhundert, das man auch Spaniens "Goldenes Zeitalter" nennt. Kunstgeschichtlich lässt die von der Spree an die Isar geholte Ausstellung, kuratiert von Nerina Santorius, keine Wünsche offen. Italiener und Niederländer dominierten einst die Kunstszene in Spanien. Die einheimischen Künstler mussten um Anerkennung kämpfen. Dabei spielte die katholische Kirche als Auftraggeber eine wichtige Rolle.
→ Lesen Sie hier weiter