Altöttinger Liebfrauenbote

Bischof Stefan bei Marienvesper: "Gnadenmutter hat dieses Geschenk als erste erfahren"

Liebe – einfach so geschenkt!

Wallfahrtseröffnung in Altötting am 1. Mai: Da wollten den ganzen Tag über viele Pilger der Gnadenmutter nahe sein. Auch bei der nachmittäglichen Marienvesper war die Stiftspfarrkirche St. Philipp und Jakob restlos gefüllt.

Bischof Stefan Oster spendet in der Stiftspfarrkircheden Segen.
Bischof Stefan Oster spendet in der Stiftspfarrkircheden Segen.

Bischof Dr. Stefan Oster richtete dabei froh machende Worte an die Gläubigen: "Gott liebt uns mit unendlicher Liebe, ohne dass wir es uns zuvor verdient hätten. Gott hat uns seine Liebe einfach so geschenkt!" Durch die vielen kirchlichen Feste, bei Gottesdiensten und im Gebet gebe es ganz viele Möglichkeiten, in dieser Beziehung zu Gott zu wachsen, ohne dabei den "Fluch des Gesetzes" zu spüren, von dem Paulus spricht; ohne ständig zweifeln zu müssen, ob man alles richtig macht. Denn davon habe uns Gott befreit. Bischof Stefan: "Die Gnadenmutter war die erste, die das Geschenk der Liebe Gottes erfahren hat. Durch sie ist Gott zur Welt gekommen. Wir sind dankbar, dass wir zu diesem Gott gehören und auch eine so wunderbare Mutter haben!" – Die Pontifikalvesper in der Stiftspfarrkirche feierte auch Kardinal Raymundo Damasceno Assis mit.

Text: Uschi Friedenberger, Foto: Werner Friedenberger