Altöttinger Liebfrauenbote

Seit Mai gibt es ein Anliegenbuch bei der Gnadenkapelle – Viele Gläubige haben darin schon die Fürsprache Mariens erbeten

Post für die Mutter Gottes

Eine goldene Fünf prangt auf dem dunkelblauen Buchrücken. Bereits das fünfte Anliegenbuch liegt seit Mai an der Nordseite der Gnadenkapelle. 2.000 Seiten haben Gläubige mit ihren Bitten beschrieben. An manch gut besuchtem Nachmittag bilden sich kleine Schlangen an dieser breiteren Stelle des Umgangs.
→ Lesen Sie hier weiter

Gerhard Dorfner aus Winzer an der Donau ging schon 115 Mal nach Altötting

Über 10.000 km gepilgert

Es ist eigentlich unvorstellbar – und doch ist es wahr. Gerhard Dorfner aus Winzer an der Donau ist vor wenigen Tagen zum sage und schreibe 115. Mal zu Fuß nach Altötting marschiert.
→ Lesen Sie hier weiter

Altöttings Stadtgalerie zeigt Salvador Dalis Dante-Illustrationen

Aus der Spinnerei

Wer den spanischen Super-Surrealisten Salvador Dali (1904-1989) auf lang-und dünnbeinige Elefanten, schmelzende Bahnhofsuhren oder skelettierte Pferde reduziert, der irrt. Denn in der "klassischen Periode" seines künstlerischen Schaffens als Graphiker (1941-1983) beschäftigte sich der als Extremist geltende Katalane mit Werken der Phantastik ("Alice in Wonderland" von Lewis Carroll), der spätmittelalterlichen Novelle ("Das Dekameron" von Giovanni Boccaccio), aber auch mit religiös-mystischen literarischen Werken von Weltrang wie John Miltons "Paradise Lost" und der "Divina Commedia" (Göttliche Komödie) von Dante Alighieri (1265-1321). Hierzu schuf Salvador Dali, weniger skandalös als beachtenswert meditativ, in den Fünfzigerjahren des 20. Jahrhunderts einen für die  Buchillustration bestimmten Farbholzschnitt-Zyklus im Umfang von einhundert Bildern. Diese sind derzeit in der Stadtgalerie Altötting zu bestaunen.
→ Lesen Sie hier weiter