Altöttinger Liebfrauenbote

Altöttinger Liebfrauenbote veröffentlicht Buch mit Herzensgebeten seiner Leser

"Sauerstoff für die Seele"

Am 9. Oktober war es soweit: der Altöttinger Liebfrauenbote konnte sein erstes Buch in 120 Jahren Verlagsgeschichte präsentieren. Engagiert hatte die Redaktion gemeinsam mit den geistlichen Schirmherren, Prälat Günther Mandl (Wallfahrtsrektor und Administrator der Heiligen Kapelle) und Bruder Georg Greimel (Präses der Marianischen Männerkongregation und "Botenpfarrer") sowie dem Bauer Verlag aus Thalhofen aus hunderten Leserzuschriften eine vielfältige Auswahl an Gebeten getroffen.

Präsentierten das Buch "Gemeinsam mit Gott": Verleger Josef Bauer, die Schirmherren Prälat Günther Mandl und Br. Georg Greimel sowie Chefredakteur Wolfgang Terhörst.
Präsentierten das Buch "Gemeinsam mit Gott": (v.l.n.r.) Verleger Josef Bauer, die Schirmherren Prälat Günther Mandl und Br. Georg Greimel sowie Chefredakteur Wolfgang Terhörst.

Es sollten Gebete sein, die den Leserinnen und Lesern des Altöttinger Liebfrauenboten im Laufe ihres (Glaubens-)Lebens ganz besonders ans Herz gewachsen sind, die sie vielleicht überliefert bekommen oder sogar selbst verfasst haben.

In den Wochen nach dem Aufruf erreichten zahlreiche Gebete die Redaktion - über die Resonanz zeigte sich Prälat Mandl in seinem Grußwort während der Buchvorstellung begeistert: "Die Idee hat ein großes Echo gefunden. Die große Zahl von sehr bewegenden Gebeten dokumentiert, dass die Botenfamilie aus wirklich spirituellen Menschen besteht". Es sei nicht leicht gewesen, eine Auswahl zu treffen – man spüre, dass jedes Gebet wohl schon tausendfach "durchbetet" sei. Er hoffe, so Mandl, dass auch die Käufer des Buches hierdurch spirituelle Erfüllung finden könnten – denn: "Ein Gebet, das ist Atemholen für die Seele!".

Der Glaube braucht das Gebet

Sr. Ulrika Stinglhammer trägt ihren eigenen Gebetsbeitrag aus dem neuen Buch vor.
Sr. Ulrika Stinglhammer trägt ihren eigenen Gebetsbeitrag aus dem neuen Buch vor.

Br. Georg pflichtete ihm bei. Die Menschen suchten heute vielleicht mehr denn je nach "Quellen des Lebens" und das Buch könne einen Beitrag leisten, einen Gebetsschatz zu öffnen. Denn der Glaube brauche das Gebet. Br. Georg lobte es als besonders wertvoll, dass in dem Buch die Leserinnen und Leser des Liebfrauenboten selbst zu Wort kämen. Gegliedert sind die Gebete in Bittgebete, Dankgebete, Heiligengebete, Lobpreis und natürlich Mariengebete. Verleger Josef Bauer lenkte den Blick schließlich auf das handliche Format des Buches und den günstigen Preis von nur 9,- Euro, die es vielen ermöglichten, die "Herzensgebete" entweder mit sich zu tragen oder als Geschenk für liebe Menschen zu erwerben.

Zu Beginn hatte Chefredakteur Wolfgang Terhörst in seiner Begrüßung – u.a. waren für die Geistlichkeit stv. Wallfahrtsrektor Guardian P. Norbert Schlenker unter den Festgästen sowie Sr. Avita Bichlmaier, die Landtagsabgeordnete Ingrid Heckner, Altöttings Zweiter Bürgermeister Wolfgang Sellner und MC-Präfekt Stefan Burghart – darauf hingewiesen, dass das vom Format her kleine Büchlein gleichwohl einen "großen Schritt" für den Liebfrauenboten darstelle, sei es doch das erste, das der Verlag in seiner heuer 120-jährigen Geschichte neben der Zeitung herausgebe.

Text: red, Fotos: Roswitha Dorfner

Altöttinger Liebfrauenbote, "Gemeinsam mit Gott – Herzensgebete unserer Leser", Bauer Verlag, Thalhofen 2015, 144 Seiten mit Zeichnungen, 9,- Euro, ISBN 978-3-95551-080-0. Das Buch ist im allgemeinen Buchhandel erhältlich oder direkt beim Liebfrauenboten zu beziehen über den Altöttinger Bücherdienst, Tel. 08671 9273-0.