Altöttinger Liebfrauenbote

13. Biker-Wallfahrt nach Altötting

Einfach "Danke" gesagt

"Einfach mal 'Danke' sagen", fasste Günter Wewerka vom Initiativkreis Junge Wallfahrt (IK) das Motto der Wallfahrt der Motorradfahrer am 27. September zusammen. Der IK organisierte die Veranstaltung mittlerweile zum 13. Mal – heuer mit großem Erfolg: Über 1.500 Biker kamen nach Altötting und feierten auf dem Kapellplatz eine Freiluftmesse.

Mitglieder des "Initiativkreises Junge Wallfahrt" sagen "Danke".
Mitglieder des "Initiativkreises Junge Wallfahrt" sagen "Danke".
Die Kapuzinerpatres Br. Andreas Kaiser und Br. Georg Greimel bei der Feier der Eucharistie.
Die Kapuzinerpatres Br. Andreas Kaiser (l.) und Br. Georg Greimel bei der Feier der Eucharistie.

Dass Dank für Christen eigenlich eine Selbstverständlichkeit sei, betonte Kapuzinerpater Br. Andreas Kaiser in seiner Predigt. Werte wie "Liebe, Freundschaft, Treue, Vergebung und Hoffnung" seien ein Geschenk, gerieten in unserer Leistungsgesellschaft jedoch oft in den Hintergrund. "Vergessen wir nicht, dass unser Leben ein Geschenk ist", appellierte Br. Andreas an die Gottesdienstbesucher.

Mit Blick auf das Evangelium (Mt 18,1-4) – "Da rief er ein Kind herbei, stellte es in ihre Mitte und sagte: Amen, das sage ich euch: Wenn ihr nicht umkehrt und wie die Kinder werdet, könnt ihr nicht in das Himmelreich kommen." – erklärte Br. Andreas: Jesus predige keine "religiöse Leistungsgesellschaft"; wer wie die Pharisäer meine, seine Rechnung mit Gott begleichen zu können, indem er einfach die Gebote einhalte, der liege falsch. Jesus predige "einen anderen Gott: Gott liebt uns zuerst, und diese Liebe ist ein freies Geschenk". Wie ein Kind zu glauben, bedeute, sich "wie Maria von Gott beschenkt zu wissen." Br. Andreas riet den Zuhörern, offen zu sein für Gott.

Die Gruppe "Arche Noah" aus Tann gestaltete die Freiluftmesse musikalisch. Nach dem Gottesdienst segneten die Kapuzinerpatres Br. Andreas und Br. Georg Greimel die Motorradfahrer, als sie an der Gnadenkapelle vorbeifuhren.

Text: Michael Glaß, Fotos: Roswitha Dorfner

Impressionen

(Zum Vergrößern auf ein Bild klicken)