Altöttinger Liebfrauenbote

Serie Mariendogmen – II.: Verweis auf den innergöttlichen Ursprung Jesu

Maria Immerjungfrau

Liebe Leserinnen und Leser, in unserer Serie stellt Ihnen die katholische Theologin und Mariologin Anna Roth exklusiv den theologischen Hintergrund der vier Marien-Dogmen vor: Maria Theotókos / Gottesgebärerin, Maria Aeiparthenos / Immer-Jungfrau, Maria Immaculata Conceptio /Unbefleckte Empfängnis und Maria Assumpta/Aufnahme in den Himmel.
→ Lesen Sie hier weiter

330. Oberpfälzer Fußwallfahrt mit rund 1.500 Teilnehmern

Schritt für Schritt an der Hand Mariens

Zum 330. Mal haben am Dienstag vor Pfingsten, 19. Mai, die Oberpfälzer Fußpilger aus Dasswang, Hemau, Beilngries und Günching den Gnadenort Unserer Lieben Frau in Altötting erreicht. Bis zu 180 km waren die Wallfahrer marschiert. Beeindruckend waren wieder die vielen, teils mit Blumen geschmückten, mitgetragenen Holzkreuze, die symbolisch auf manches Lebenskreuz verwiesen.
→ Lesen Sie hier weiter

Renate Gredler pilgert mit ihrem Esel nach Jerusalem und sammelt Spenden für die Blindenmission

Mit Valentino ins Heilige Land

56 Kilometer sind es von Grafing bei München nach Altötting – Luftlinie. Zu Fuß ist die Strecke rund 20 Kilometer länger. Gut 70 Kilometer also hatte Renate Gredler schon in den Beinen, als sie am Sonntag, 17. Mai am Wallfahrtsort ankam. Das ist freilich nichts im Vergleich zu dem, was sie noch vor sich hat. 273 Kilometer, wieder Luftlinie, ist die nächste Etappe lang, zu der sie am 19. Mai aufgebrochen ist. Real wird sie gut 300 Kilometer zurücklegen müssen, um an der Donau entlang nach Wien zu gelangen. Und selbst das ist nicht mehr als ein Aufgalopp, denn ihr Ziel ist Jerusalem.
→ Lesen Sie hier weiter