Altöttinger Liebfrauenbote

Von der Kaiserzeit bis ins 21. Jahrhundert Stimme christlichen Lebens

120 Jahre Liebfrauenbote

Am 6. Januar 2015, am Dreikönigstag, ist der Altöttinger Liebfrauenbote 120 Jahre alt geworden. Als der "Bote" 1895 zum ersten Mal gedruckt wurde, regierte Prinzregent Luitpold in München und Kaiser Wilhelm II. in Berlin. Reichskanzler Bismarck hatte nach fast zwanzigjährigem "Kulturkampf" die Segel streichen müssen und auch in Bayern konnten die Katholiken nach der Entlassung des kirchenfeindlichen Ministers von Lutz wieder freier atmen. In diesen Jahren der Aufbruchsstimmung unternahm der junge Geistliche Franz Xaver Konrad das Wagnis, mit dem Liebfrauenboten eine katholische Sonntagszeitung zu gründen.
→ Lesen Sie hier weiter

Sternsingeraktion 2015 – Kinderleben auf den Philippinen

Hilfe, die satt macht

Für mangel- und unterernährte Jungen und Mädchen auf den Philippinen gibt es Hoffnung: Mehr als 600 ehrenamtliche Helfer der "Pastoral da Criança" (wörtlich: Kinderpastoral) unterstützen Familien, die sich nur schwer eine ausgewogene Ernährung für ihre Kinder leisten können. Sie sorgen dafür, dass sich die Ernährungs- und Gesundheitssituation von Kleinkindern und Schwangeren verbessert. Das Thema Ernährung und das Beispielland Philippinen stehen im Mittelpunkt der aktuellen Aktion Dreikönigssingen. "Segen bringen, Segen sein. Gesunde Ernährung für Kinder auf den Philippinen und weltweit!" heißt diesmal das Leitwort der Sternsinger.
→ Lesen Sie hier weiter