Altöttinger Liebfrauenbote

Marianische Männerkongregation spendet für die Altöttinger Wallfahrtsbasilika

300.000 Euro für St. Anna

300.000 Euro für St. Anna. Diese hohe Summe, die größte bislang, hat die Marianische Männerkongregation Altötting (MC) für die Sanierung der Altöttinger Wallfahrtsbasilika gespendet.

Einen Scheck über 300.000 Euro überreichte MC-Präfekt Stefan Burghart (2.v.l.) an Kapuzinerpater Br. Georg Greimel (4.v.l.) für die Sanierung der St. Anna-Basilika; für die MC außerdem auf dem Bild (v.l.): 1. Assistent Bernhard Neumeier, Ehrenpräfekt Maximilian Posch, Schatzmeister Heinz Schreck und Schriftführer Reinhard Frauscher.

Kapuzinerpater Br. Georg Greimel, der zugleich MC-Präses ist, nahm am 20. Juni den Scheck von MC-Präfekt Stefan Burghart entgegen und führte die MC-Vorstandschaft durch das voll eingerüstete Gotteshaus. Die der Mutter Mariens geweihte Kirche wird derzeit aufwendig saniert – auf sechs bis zehn Millionen Euro werden die Kosten geschätzt, die die Kapuziner als Träger der Baulast stemmen müssen.

Die MC kümmert sich in besonderer Weise um die Wallfahrtskirche. Dies wird auch daran deutlich, dass einzelne Sodalen und MC-Gruppen bereits insgesamt mehr als 435.000 Euro gespendet haben. Weitere 300.000 Euro kamen nun also von der MC Altötting hinzu, die dafür über Jahre hinweg gespart hat – Mitgliedsbeiträge wurden nicht verwendet, wie der MC-Vorstand betonte. Vielmehr seien in der Vergangenheit Rücklagen gebildet worden, v.a. aus Einnahmen durch Vermietung und Verpachtung von MC-Immobilien.

Eröffnungstermin: Palmsonntag 2014

Besprechung in der eingerüsteten Basilika.

Die Sanierung indes geht zügig voran, wie Br. Georg informierte. Der Eröffnungstermin – Palmsonntag 2014 – soll auf jeden Fall eingehalten werden. Derzeit sind v.a. Elektriker und Kirchenmaler am Werk. Letztere "sind relativ weit", wie Br. Georg erklärte. Das Gewölbe ist bereits fast fertig – hier wird das Gerüst nun langsam zurückgebaut; die Reinigung des Hochaltars wurde gerade in Angriff genommen. Die Kirche bekommt neue Lüftungsschächte sowie Brandschutztüren, die demnächst geliefert werden. Neue Kirchenbänke wird es nicht geben, aus Denkmalschutzgründen müssen die alten aufwendig restauriert werden – eine musterrestaurierte Kirchenbank gibt es bereits. Alles in allem bleibt noch viel zu tun. Und selbstverständlich freuen sich die Kapuziner über weitere Spenden. Denn die Basilika St. Anna ist groß – und teuer.

Text und Fotos: Michael Glaß

Wie schon beim Bau der St. Anna-Basilika, sind die Kapuziner als Träger der Baulast für die Generalsanierung der Wallfahrtskirche dringend auf Unterstützung angewiesen. Spenden unter dem Stichwort "Renovierung der Basilika" auf Konto-Nr.: 4331303, LIGA Bank eG, BLZ 750 903 00 sind herzlich erbeten. Mehr Infos zur Generalsanierung und zu Spendenmöglichkeiten im Internet unter www.basilika-altoetting.de.