Altöttinger Liebfrauenbote

10. Altöttinger Klostermarkt vom 11. bis 14. Juli – Glockenspiel als Attraktion

Zauberturm für Jubiläumsmarkt

Ein Glockenspiel der besonderen Art läutet heuer den "Jubiläumsmarkt" ein. Der Altöttinger Klostermarkt, der dieses Jahr an vier Tagen vom 11. bis zum 14. Juli stattfindet, feiert sein Zehnjähriges. Traditionell bieten Klöster und Abteien Produkte für Leib und Seele an. Darüber hinaus sorgt ein "Zauberturm" der Glockengießerei Grassmayr für ein seltenes akustisches Erlebnis.

Johannes Grassmayr bedient Grassmayr das Glockenspiel über ein Keyboard.
Johannes Grassmayr bedient Grassmayr das Glockenspiel über ein Keyboard.

Ob das "Ave Maria" oder den "Donauwalzer" – Kapellplatz-Besucher können derzeit bekannte Melodien hören, die Klänge aber sind dennoch alles andere als gewöhnlich. Sie stammen aus einem Glockenspiel "Made in Tirol", das Österreichs ältester Familienbetrieb bis Mitte Juli als Leihgabe zur Verfügung gestellt hat. Die Glockengießerei Grassmayr aus Innsbruck produziert seit über 400 Jahren – genauer: seit dem Jahr 1599. Ihre Glocken läuten in über 100 Ländern der Welt. Eine kleine Kostprobe dieser Handwerkskunst ist eben dieser transportierbare "Zauberturm", dessen 20 kleine Glocken mit Schlagtönen von c/3 bis g/4 exakt aufeinander abgestimmt sind. Dynamische Hämmer können die Glocken verschieden stark zum Klingen bringen und ermöglichen so einen differenzierten Melodienanschlag. Darüber hinaus wird das Glockenspiel durch eine orchestrale Begleitung bereichert. Als Klostermarkt-Organisator Christian Wieser bei Johannes Grassmayr wegen des Glockenspiels anfragte, stieß er sogleich auf offene Ohren: Grassmayr sprach von einer "Ehre" und erzählte von seinem ersten Alt-ötting-Besuch mit 20 Jahren: "Tief berührt" sei er damals gewesen und beeindruckt von Kapellplatz und der Tradition des Wallfahrtsorts ist der Glockengießer bis heute.

34 Klöster und Abteien aus sechs Ländern

In der Mitte präsentieren Christian Wieser, Johannes Grassmayr, Br. Georg Greimel und Reinhard Hofauer Plakate zum Klostermarkt und zum Benefizkonzert mit dem Polizeiorchester Bayern am 11. Juli um 20 Uhr im Altöttinger Kultur + Kongress Forum.
In der Mitte präsentieren (v.l.) Christian Wieser, Johannes Grassmayr, Br. Georg Greimel und Reinhard Hofauer Plakate zum Klostermarkt und zum Benefizkonzert mit dem Polizeiorchester Bayern am 11. Juli um 20 Uhr im Altöttinger Kultur + Kongress Forum.

Immer wieder mal was Neues für den Altöttinger Klostermarkt. Mit seinen zehn Jahren ist er eigentlich noch recht jung und doch genießt er bereits große Beliebtheit. "Wir sind mittlerweile ein Traditionsmarkt, der stetiges Wachstum erlebt", sagte Wieser, der den Markt ins Leben gerufen hatte. Heuer sind es insgesamt 34 Klöster und Abteien aus sechs Ländern und dazu fünf kirchliche Institutionen, die sich in Altötting präsentieren und verschiedenste handgemachte Produkte anbieten, darunter Brot, Bier, Käse, Brotaufstriche aus Kräutern des Klostergartens, Handarbeiten, Spielzeuge, Keramiken, u.v.m. Mit dabei sind heuer u.a. das St. Brigittakloster aus Altomünster, das Likör und Weihrauchsalbe anbietet, das Stift St. Lambrecht aus Mariazell in Österreich mit Wildspezialitäten und auch die Kapuziner mit Pilgerbier und Br. Konrad-Weckerln. Im Rahmen des Klostermarkts soll auch der neue Pilgerweg "Via Maria" von Altötting nach Mariazell vorgestellt werden. Es findet ein Benefizkonzert mit dem Polizeiorchester Bayern statt. Auch einen Altötting-Kalender für das Jahr 2014 gibt es.

Erstmals vertreten ist das Kolpingwerk Deutschland anlässlich des 200. "Geburtstages" seines Gründers Adolph Kolping – das Werk wird den Markt mit einem Kinderprogramm bereichern. Reinhard Hofauer, Vorsitzender des Altöttinger Wirtschaftsverbandes, unter dessen Dach der Klostermarkt stattfindet, wies auf die fünfte Altöttinger "Shopping-Night" am Freitag, 12. Juli hin – bis 22 Uhr präsentieren sich hier die Altöttinger Händler und Geschäfte mit besonderen Ideen. Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich wird den Markt am 11. Juli um 18 Uhr eröffnen.

Text: Michael Glaß, Fotos: Michael Glaß 2, Roswitha Dorfner 3, Altöttinger Klostermarkt 6

Die Öffnungszeiten des 10. Altöttinger Klostermarkts sind: Do 16-22 Uhr, Fr 14-20 Uhr, Sa 10-20 Uhr, So 10-18 Uhr. Siehe auch im Internet: www.altoettinger-klostermarkt.de.

Impressionen

(Zum Vergrößern auf ein Bild klicken)

Impressionen vom Glockenspiel.
Impressionen vom Klostermarkt.