Altöttinger Liebfrauenbote

Die Jugendpastoral in Rio de Janeiro

"Zwischen Gebet und Aktion"

Wenn sich im Juli die katholische Jugend aus aller Welt zum Weltjugendtag (WJT) im brasilianischen Rio de Janeiro trifft, werden die jungen Menschen wohl vor allem von Einem beeindruckt sein: von der schier grenzenlosen Begeisterungsfähigkeit der Jugend des Gastgeberlandes. Geht es darum, einem Event eine stimmungsvolle Untermalung zu bereiten, ist auf Brasiliens Jugendliche stets Verlass. Bietet sich wie beim "WJT daheim" zudem die Gelegenheit, den Gäste aus aller Welt die eigene Kultur zu präsentieren, dann multipliziert sich diese Dynamik noch einmal um ein Vielfaches.
→ Lesen Sie hier weiter

Brasilien als Gastgeberland des Weltjugendtages

Dynamische Kirche

Brasilien zeichnet sich derzeit durch ein schnelles Wirtschaftswachstum aus, aber auch durch eine sehr dynamische Kirche. Der Wirtschaftshistoriker und Länderreferent für Brasilien beim Lateinamerika-Hilfswerk Adveniat, Michael Huhn, stellt Brasilien als Gastgeberland vor.
→ Lesen Sie hier weiter

Interview mit Monsenhor Joel Portella Amado, Generalsekretär des lokalen Organisationskomitees COL des WJT

"Gewaltige logistische Herausforderung"

"Das ist eine riesige Verantwortung für mich, denn wir machen das schließlich zum ersten Mal", sagt Monsenhor Joel Portella Amado, Generalsekretär des lokalen Organisationskomitees COL des Weltjugentages in Rio de Janeiro. Im Interview spricht er über die Organisation und den Stand der Vorbereitungen.
→ Lesen Sie hier weiter