Altöttinger Liebfrauenbote

AKTUELL

Liebe Leserinnen und Leser!

Auf dieser Seite verlinken wir regelmäßig Artikel aktueller Ausgaben sowie weiterführende Verweise oder Beiträge zu Berichten in aktuellen Ausgaben.
Um zu älteren Artikeln zu gelangen, klicken Sie sich bitte links im Verzeichnis bis zur gewünschten Ausgabe durch.

Jugendliche in Colón in Panama versuchen, ihre Zukunft selbst in die Hand zu nehmen

Das Richtige tun, obwohl das Falsche so einfach ist

Die Adveniat-Weihnachtsaktion steht heuer unter dem Motto "Chancen geben – Jugend will Verantwortung" und blickt unter anderem nach Panama, wo im Januar der 34. Weltjugendtag stattfinden wird. Ein Blick nach Colón zeigt, wie Jugendliche unter schwierigen Bedingungen versuchen, ihre Zukunft selbst in die Hand zu nehmen.
→ Lesen Sie hier weiter

Die Altstadt von Panama City

Kirchen, Klosterruinen, Kuriosa

Der 34. Weltjugendtag wird kommendes Jahr vom 22. bis 27. Januar in Panama stattfinden. Ein guter Grund für einen Rundgang durch die Altstadt von Panama City – dort beeindrucken Kirchen, Klosterruinen und einige Kuriosa.
→ Lesen Sie hier weiter

Dritte "große" Pilgerleitertagung in Altötting mit Bischof Stefan Oster

Unterwegs zu Hause sein

Die Altöttinger Wallfahrtsleitung lud zum dritten Mal in dieser Form zur "großen" Pilgerleitertagung ein und die Resonanz im Bruder-Konrad-Jubiläumsjahr war groß: Etwa 170 Teilnehmer kamen am Samstag, 10. November ins Kultur + Kongressforum Altötting. Sie erlebten eine gelungene Veranstaltung, zu der auch Diözesanbischof Stefan Oster mit einer Impulskatechese und im Rahmen eines festlichen Abschlussgottesdienstes beitrug.
→ Lesen Sie hier weiter

500 Jahre Epitaphienkultur in Nürnberg – Friedhöfe als Geschichtsbücher

Nussbaum und Paternostermacher

Ein Erlass des Kaisers Maximilian I. vom 31. Oktober 1518 besagte, dass nur noch auf außerhalb der Nürnberger Stadtmauern gelegenen Gottesäckern bestattet werden dürfe. Dies führte zur Neuanlage des St. Rochus-Friedhofs und zur Erweiterung des Pestfriedhofs St. Johannis. Damals sind zwei Begräbnisstätten entstanden, die aufgrund ihrer noch weitgehend existenten historischen Gestalt von einzigartigem kulturgeschichtlichem Rang sind.
→ Lesen Sie hier weiter

Auf Island leben 13.000 Katholiken – Sie leben ihren Glauben als Minderheit

Mit Feuer im Herzen

Am 4. November hat das Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken im St. Petrus Dom in Osnabrück mit einem feierlichen Pontifikalamt die diesjährige Diaspora-Aktion eröffnet. "Unsere Identität: Christus bezeugen" lautet heuer das Leitwort. In der Diaspora, wo Christen als Minderheit unter Anders- und Nichtgläubigen leben, stellt sich die Frage nach der christlichen Identität in besonderer Weise. So auch im Gemeindezentrum Landakot im Norden von Reykjavík.
→ Lesen Sie hier weiter

Mosaike aus der Wallfahrt

Die "Hauptsaison" der Wallfahrt nach Altötting ist vorüber, doch immer noch pilgern einzelnen Gruppen an den Gnadenort im "Herzen Bayerns" – eine kleine Auswahl:
→ Lesen Sie hier weiter

Der Weltmissionssonntag blickt nach Äthiopien – Wie zwei Ordensfrauen den Menjas helfen

Hoffnung für ein kleines Volk

Jahrhundertelang sind sie ausgegrenzt und diskriminiert worden. Und auch heute noch leiden die Menjas, ein kleines Volk im Südwesten Äthiopiens, unter sozialer Isolation und Armut. Zwei Ordensfrauen kämpfen dagegen an.
→ Lesen Sie hier weiter

Abt Mauritius Choriol plädiert für einen bewussteren Umgang mit Nahrungsmitteln und mehr Selbstgekochtes

"Mit Leib und Seele dabei sein"

Er kennt die moderne Molekularküche ebenso wie uralte Hausrezepte. Mauritius Choriol, Abt der saarländischen Abtei Tholey, ist Koch aus Leidenschaft. Lange Zeit arbeitete er in einer luxemburgischen Sterneküche, ehe er sich für ein Leben im Kloster entschied. "Da hört man die Stimme Gottes deutlicher", sagt Choriol. Noch immer aber steht er gern im Gästehaus des Klosters am Herd, wo auch mal Hummersalat auf den Tisch kommen kann. "Crépinette de pied de porc (Schweinefuß im Netz)" gehört zu den Lieblingsspeisen des gebürtigen Elsässers, der auch gern mal den Lebensmitteleinkauf in einem der ältesten Klöster Deutschlands besorgt. Günter Schenk sprach in Tholey mit dem Abt und Küchenkenner.
→ Lesen Sie hier weiter

58. Hallertauer Fußwallfahrt mit 1.300 Teilnehmern – Abt Wolfgang Hagl aus Metten feierte die hl. Messe

"Die Gottesmutter geht mit uns"

"Die Gottesmutter geht mit uns", hat Abt Wolfgang Hagl beim Gottesdienst mit den Hallertauer Fußwallfahrern am 7. Oktober in der Altöttinger St. Anna-Basilika bekräftigt. Der Abt aus Metten hielt dieses Jahr die Predigt für die rund 1.300 Pilger, die an drei Tagen zu Fuß ins "Herz Bayerns" marschiert waren.
→ Lesen Sie hier weiter

Obdachlos in Kalifornien – zum Internationalen Tag der Wohnungslosen am 10. Oktober

Die Schatten des Silicon Valley

In Kalifornien liegt das Monatsgehalt eines Angestellten der großen Technologiefirmen oft höher als das Jahreseinkommen eines Rentners. Gentrifizierung in der Bay Area bedeutet häufig: Informatiker und Ingenieure verdrängen Arbeiter und Alte. Manche Mieten steigen innerhalb kurzer Zeit um zweistellige Prozentzahlen. Im Schatten des Silicon Valley steigt auch die Zahl der Wohnungslosen. – Zum "Internationalen Tag der Obdachlosen" am 10. Oktober hier ein Blick auf Schicksale im bevölkerungsreichsten Bundesstaat der Vereinigten Staaten.
→ Lesen Sie hier weiter

16. Dankmesse für Motorradfahrer in Altötting – Predigt von Br. Georg Greimel

Unterwegs mit leichtem Gepäck

Die meisten Menschen können sich oft nur schwer von ihrem Besitz trennen und schleppen viel zu viel unnötiges Gepäck auf ihrem "Pilgerweg auf Erden" mit sich herum. Beim diesjährigen Dank-Gottesdienst für Motorradfahrer am 23. September empfahlen die Organisatoren vom Initiativkreis Junge Wallfahrt (IK) und der Prediger beim Freiluft-Gottesdienst auf dem Kapellplatz, Kapuzinerpater Br. Georg Greimel, den Bikern daher sich auf "das Wesentliche" zu konzentrieren, wie dieses Jahr das Wallfahrtsmotto lautete.
→ Lesen Sie hier weiter

Herbsthauptfest der Marianischen Männerkongregation mit Abtprimas em. Notker Wolf

Nicht perfekt, aber heilig

Über 1.500 Besucher zählte das traditionelle Herbsthauptfest der Marianischen Männerkongregation (MC) am 16. September. Der ehemalige Abtprimas der Benediktiner, Notker Wolf, feierte mit den Sodalen den Festgottesdienst in der St. Anna-Basilika und erklärte in seiner Predigt und bei der anschließenden Diskussion mit MC-Obmännern im Kongregationssaal, wieso die Kirche nicht glorreich, prunkvoll oder perfekt sein sollte, aber dennoch heilig ist.
→ Lesen Sie hier weiter

Pontifikalmesse mit Altarweihe in Altötting am Hochfest des heiligen Bruder Konrad

"Was für ein schöner Tag"

Wer jemals die feierliche Altarweihe in einer katholischen Kirche miterleben durfte, der vergisst den eindrucksvollen Ritus nicht wieder. Am Samstag, 21. April verfolgten zahlreiche Gläubige, wie Bischof Stefan Oster am Hochfest des heiligen Bruders Konrad den neuen Altar in der Altöttinger St. Konradkirche weihte. Das Gotteshaus – einst Wirkungsort des Ortsheiligen und dritten Passauer Diözesanpatrons – war in den Monaten zuvor anlässlich dessen 200. Geburtsjahres grundlegend renoviert und umgestaltet worden.
→ Lesen Sie hier weiter

Altötting: Bruder Konrad-Fest im Jubiläumsjahr – Br. Mauro Jöhri, Generalminister der Kapuziner, predigte:

"Heiligkeit zieht Menschen an"

"Heiligkeit spricht an und zieht Menschen an", stellte Br. Mauro Jöhri fest. Der Generalminister der Kapuziner war extra aus Rom angereist, um am 21. und 22. April mit seinen Ordensbrüdern in Altötting Bruder Konrad zu feiern. Der Festtag des heiligen Klosterpförtners war in dessen Jubiläumsjahr besonders feierlich und sehr gut besucht.
→ Lesen Sie hier weiter